Review von Sitechecker 2022

Allgemeine Übersicht

Sitechecker ist ein Tool, das von Praktikern für SEO-Spezialisten und Digital Marketer entwickelt wurde. Es bietet einen umfassenden Ansatz, der es dir ermöglicht, viele Aufgaben zu lösen, ohne das Admin-Panel zu verlassen. Damit kannst du Keywords analysieren, technische Fehler auf deiner Website finden und beheben, deine Position und die deiner Konkurrenten überwachen und Backlinks einsehen. Die Lösung eignet sich sehr gut für Anfänger, aber für Profis, Agenturen und Großunternehmen wären die Funktionen und Tools nicht tief genug. Es gibt bessere Lösungen auch im Preissegment von Sitechecker.pro.

Vorteile

  • Benutzerfreundliche Schnittstelle
  • Bietet viele wichtige Tools, wie Keyword-Analyse und Website-Audit mit über 100 Parametern in der Analyse
  • Warnungen über neue technische Fehler
  • Der Service liefert Verbesserungsvorschläge in Form von Videos und Artikeln
  • Google Chrome Extension für einfachen Zugriff
  • White Label für PDF-Berichte (begrenzte Funktion)
  • Zusätzliche kostenlose Tools wie “Website down”, “Website Safety”, “On Page Checker”
  • Website Monitoring trackt und zeigt täglich die Änderungen auf Webseiten
  • Google Universal Analytics + GA4 können getrackt werden, obwohl Google Analytics mehr und mehr verboten wird und Probleme für GSVO-konforme Websites darstellt
  • Zielvorhaben aus Google Analytics und Ecommerce können getrackt werden

Nachteile

  • X E-Mail-Warnungen über fehlende Links sind noch in Entwicklung
  • Keine mobile Anwendung
  • Keine deutsche Lokalisierung innerhalb des Tools
  • Die Kosten können für Kleinunternehmer recht hoch sein
  • Keine URL-Verfolgung in Projekteinstellungen
  • Nur eine Kombination von Suchmaschine, Land, Stadt, Sprache und Gerät pro Projekt
  • Backlink Tracker funktioniert nur anhand manuell hinzugefügten Backlinks (Backlinks werden nicht automatisch aktualisiert) und kann nicht für die Backlink-Analyse externer Websites angewendet werden
  • Kein einziges Tool für Wettbewerbsanalyse und die Werte sind zu allgemein für eine nützliche Analyse 
Willkommensseite von Sitechecker

Sitechecker wurde 2016 gegründet und ist ein wachsendes, umfassendes Tool für IT-Profis, Marketer und SEO-Optimierer. Das Produkt wurde ursprünglich für den Eigenbedarf von Boosta entwickelt. Ihre Aufgabe war es, Websites auf technische Fehler zu prüfen. Im Laufe der Zeit wurde der Dienst auch außerhalb des Entwicklerstudios evaluiert, und die Lösung wurde für den allgemeinen Gebrauch auf dem Markt freigegeben.

Gegenwärtig umfasst Sitechecker Tools zum Aufspüren und Beheben von technischen Fehlern, zur Verfolgung von Rankings in Suchmaschinen und zur Überwachung von Backlinks usw.

Die Software hat eine 7-tägige Testphase, die etwas kürzer als bei einigen anderen Anbietern ist. Was wir sehr gut finden, ist, dass man für den Test keine Kreditkarte anlegen muss. Sobald das kostenlose Abonnement ausläuft, bietet Sitechecker die Wahl zwischen 4 kostenpflichtigen Paketen. 

Ein großer Nachteil ist, dass es kein separates Tool für die Konkurrenzanalyse gibt. In Anbetracht dieser Tatsache ist es möglich, bessere Software-Lösungen mit einer besseren Preispolitik zu finden.

Preise & Tarife

Sitechecker bietet 4 Tarifoptionen. Sie sind so konzipiert, dass jeder Kunde, egal ob Unternehmen oder Einzelperson, ein für ihn passendes Angebot findet. Sitechecker ist eine recht budgetfreundliche Lösung, mit einem Plan schon ab 23 $ monatlich, wenn jährlich bezahlt (oder 29 $/Monat, zahlbar monatlich), was dieses Tool für gewisse Aufgaben, wie Ranking-Verfolgung und Website Audit für SEO-Anfänger und Freiberufler attraktiv und günstig macht. Gehen wir also zu den einzelnen Paketen über. 

Sitechecker hat vier Preispläne mit jährlicher und monatlicher Zahlung

Wenn du dich für eine monatliche Zahlung entscheidest, kostet der günstigste „Basic“-Tarif 29 $/Monat. Es ermöglicht dir, eine unbegrenzte Anzahl von Nutzern mit dem Projekt zu verbinden, und du kannst mit 3 Websites arbeiten. Die Seitenzahl für Audit ist auf 1.500 Seiten begrenzt.

Man kann bis zu 500 Keywords im Rank Tracker verfolgen und bis zu 3.000 Backlinks in den Backlink Tracker für die Analyse hochladen. Integration mit Google Analytics, Google Search Console und für den größten Komfort bietet der Dienst eine Erweiterung für Google Chrome.

Die Kosten für den Tarif „Startup“ betragen 49 $/ Monat. Damit erhält man mehr Limits, die es erlauben, mit größeren Projekten zu arbeiten und deren Anzahl zu erhöhen. Hier kannst du bis zu 5 Websites hinzufügen, maximal 5.000 Seiten und 1.000 Keywords verfolgen und 5.000 Backlinks hochladen. Du kannst den Zugang zum Projekt einer beliebigen Anzahl von Benutzern geben.

Das „Growing“-Paket kostet 99 $/Monat. Die Anzahl von Projekte ist unbegrenzt. Dazu kann man bis zu 2.000 Keywords verfolgen, 50.000 Seiten analysieren lassen und bis zu 10.000 Backlinks hochladen. Es gibt alle Integrationen wie in den beiden vorherigen Paketen.

Der Tarif „Enterprise“ ist für große Agenturen geeignet. Die Kosten beginnen bei 449 $, was, unter Beachtung von verfügbaren Tools und Funktionen, unserer Meinung nach, zu teuer ist. Allerdings sind die Grenzen hier im Vergleich zu den anderen Paketen stark erweitert. Die Anzahl der Projekte ist unbegrenzt, bis zu 10 Millionen Seiten verfügbar, bis zu 100.000 Keywords, bis zu 100.000 Backlinks. Es gibt eine Integration mit Google Analytics, Google Search Console und eine Erweiterung für Google Chrome. 

Wenn du dich für eine jährliche Zahlung entscheidest, sind die Kosten niedriger. Der Preisunterschied im Basic-Tarif beträgt zum Beispiel 6 $/Monat.

Sitechecker bietet eine 7-tägige Testversion an, um die Lösung zu testen. Sie ist zwar kürzer als bei den meisten Wettbewerbern, aber sie reicht völlig aus, um festzustellen, ob der Dienst geeignet ist oder nicht, da die Software sehr intuitiv ist.

Rank Tracker

Die Verfolgung der Keyword-Positionen ist der Ausgangspunkt jeder soliden SEO-Strategie. Sitechecker bietet ein separates Tool “Rank Tracker”, das diese Funktion übernimmt. Damit kannst du das Ranking der Suchanfragen, die dich interessieren, überwachen und alle Änderungen, den Fortschritt der Indexierung und deine Sichtbarkeit in den Suchmaschinen verfolgen. Du kannst auch Verbesserungsvorschläge machen, und das hilft dir, dein Wachstum zu verbessern.

Dashboard im Rank Tracker mit Diagramm zu Keywords-Verlauf

Sitechecker ermöglicht es dir, Positionen in einer Region als auch landesweit zu verfolgen, was für Projekte, die sich auf mehrere geografische Standorte konzentrieren, nützlich ist. Auch für Agenturen oder Spezialisten, die Kunden in verschiedenen Märkten haben, ist dies eine nützliche Funktion. 

Das Tool zeigt auch den Rank für verschiedene Suchmaschinen, nämlich Google, Bing, Yahoo und Yandex. Wichtig ist auch die Funktion zur Verfolgung der Rankings für verschiedene Gerätetypen – Desktop und Mobile.

Für jede Kombination von Ort, Sprache, Suchmaschine und Gerät muss ein neues Projekt erstellt werden. Eine Website/ein Geschäft, die/das in mehreren Ortschaften getrackt werden muss, müsste in mehreren Projekten verfolgt werden.

Einstellungen im Rank Tracker

Ein modernes Tool sollte die Möglichkeit bieten, die Projektdynamik zu verfolgen. In diesem Zusammenhang versendet Sitechecker täglich Berichte an die E-Mail mit Änderungen der Keyword-Positionen in Suchmaschinen. 

Wöchentlich werden E-Mails mit “Ranking Insights” verschickt, mit Keywords, die das größte Potenzial haben. Es ist wichtig, dass du diese Informationen rechtzeitig erhältst, also vergiss nicht, deine E-Mail zu lesen.

Du kannst auch selbst einen Bericht über Positionsänderungen erstellen, um die leistungsstärksten Keywords zu finden. Für den größten Komfort gibt es die Möglichkeit, die Dynamik für verschiedene Zeiträume zu betrachten. 

Keywords-Daten im Rank Tracker

Mit Sitechecker kannst du herausfinden, ob das Keyword-Ranking nicht wie geplant läuft. Das Tool markiert die Abfragen, deren URLs von den geplanten abweichen, rot. Wenn man weiß, wann etwas schiefgelaufen ist, kann man die Ursache des Problems rechtzeitig finden und es schnell beheben. 

Mit der Positionsüberwachung ist es möglich, die Leistung des Rankings mit der deiner Konkurrenten zu vergleichen. Für die Analyse, wähle einfach den Suchbegriff, der dich interessiert, klicke auf “Keywords SERP Analysis” und dann siehst du eine Momentaufnahme von über 100 der beliebtesten Seiten im Suchmaschinenranking. Die Daten sind, unserer Meinung nach, eher zu allgemein und die Übersicht ist nicht besonders hilfreich.

Keyword SERP Statistiken in Sitechecker

Zu den nützlichen Funktionen gehören auch der Vollbildmodus, die Möglichkeit, Notizen zu Änderungen hinzuzufügen, und die Möglichkeit, Bulk-Änderungen vorzunehmen, um Zeit zu sparen. Du kannst auch wählen, welche Einstellungen du in Berichten anzeigen lassen willst und welche nicht. Alle Berichte können mit einem eigenen Namen versehen und in zwei Formaten exportiert werden (CSV oder PDF).

Website-Audit

Wenn eine Website technische Fehler aufweist, ist an eine erfolgreiche Werbung nicht zu denken. Sie zu beheben ist Teil der Arbeit eines SEO-Spezialisten. Eine manuelle Suche nach Problemen kann enorm viel Zeit in Anspruch nehmen.

Ergebnisse des Website-Audits mit kritischen Fehlern, Warnungen und detaillierter Auflistung von Problemen

Sitechecker scannt deine Website in wenigen Minuten und erstellt einen strukturierten Bericht, den auch ein Laie verstehen kann. Er zeigt die Anzahl der Fehler an, ordnet sie nach Priorität und gibt Hinweise zur Behebung in Form von Videos oder Artikeln. 

Viele Funktionen und Tools werden anhand "How-to"-Anleitungen erklärt

Mit dem “Site Audit” kann man einzelne Seiten und Bilder, Links, Relevanz des Inhalts, Meta-Tags, Ladegeschwindigkeit und vieles mehr analysieren.

Du kannst die Probleme und wichtige Hinweise nach Kategorien (Page Speed, Sicherheit, Links, Duplicate Content usw.) oder nach Priorität ordnen mit Auflistung von betroffenen Seiten.

Detaillierter Problembericht in Site Audit

Darüber hinaus ist es möglich, einzelnen Experten Zugang zum Projekt zu gewähren, um mit ihnen zusammenzuarbeiten.

In Zukunft können alle Daten im CSV- oder PDF-Format exportiert und die Berichte an die Corporate Identity des Unternehmens angepasst werden. 

Das Tool besticht durch seine Flexibilität. Du kannst Regeln für das Scannen von Seiten und verschiedene Arten von Fehlern festlegen oder bestimmte Parameter aus dem Bericht ausschließen. Jedes Mal, wenn ein neuer Fehler auftritt, wird eine Benachrichtigung per E-Mail verschickt. So kann man Probleme rechtzeitig erkennen und die Wirksamkeit der vorgenommenen Änderungen überwachen. Und wenn du aus irgendeinem Grund nicht über bestimmte Fehler benachrichtigt werden möchtest, kannst du sie abschalten. Ein Dashboard, das Probleme nach Kategorien anzeigt, ermöglicht es dir, die kritischsten Bereiche schnell zu finden und sie schnell zu beheben.

Die Website-Analyse mit Site Audit ermöglicht es dir, Seitencode und HTTP-Header einzusehen, ohne Sitechecker zu verlassen. So musst du nicht jede einzelne Seite öffnen und deinen Arbeitsbereich überladen. 

Das Tool ermöglicht auch die Analyse von internen und externen Links. Man braucht nur die URL der gewünschten Seite einzugeben, und man erhält eine Ankerliste.

Wettbewerbsanalyse

Die Schwachstelle der zahlreichen Tools auf dem Markt ist die Konkurrenzanalyse. Tatsache ist, dass nicht alle Dienste eine umfassende Lösung an einem Ort anbieten. Dies verhindert, dass man sich ein umfassendes Bild von den Vorgängen machen kann, so dass es unmöglich ist, fundierte Entscheidungen zu treffen. Sitechecker ist da leider keine Ausnahme.

Es gibt insgesamt 5 Tools, die für die begrenzte Analyse externer Websites (wie die der Mitbewerber) benutzt werden können: On Page Checker, Traffic und Rank Checker, Link Strategy, Website Safety. 

Mit dem On Page Checker bist du auf die Analyse einer einzelnen URL begrenzt. Die ganze Analyse ist auf 7 Module unterteilt: “Issues overview” – Übersicht aller gefundenen kritischen Problemen und Warnungen; “Content optimization” mit Daten zu Titles & Description, H1-Kontrolle, Struktur der H1-H6-Tags, Anzahl von Worten und ihre Häufigkeit; “Structures data” mit Informationen zu OpenGraph Markup; “Images” mit dem Favicon und Daten zu Bildern, ihren Titles und Alt-Beschreibungen; “Search optimization” mit Canonical und “alternate” Links, Indexierungstatus des X-Robots-Tags und der Robots.txt-Dateien, als auch 404-Seiten usw.; und zuletzt haben wir die ein- und ausgehenden Links, und Google PageSpeed Insights mit Empfehlungen und Möglichkeiten für weitere Optimierung der analysierten URL.

On Page Checker erlaubt die gemischte technische und OnPage-Analyse einer URL

Das Traffic-Checker-Tool gibt Aufschluss über die Traffic-Quellen und deren Menge. Die Daten sind eher allgemein und daraus können keine wichtigen Schlussfolgerungen für die Entwicklung deiner SEO-Strategie gemacht werden. Das Tool hat bei unserem Test ein paar Male gehängt und keine Hinweise darauf gegeben, ob die Analyse überhaupt läuft.

Mit dem Rank Checker bekommst du eine Auflistung von Keywords, für die die eingebene Website (z.B., deines Mitbewerbers) rankt. Die Daten sind auch sehr allgemein mit Werten wie Position, Suchvolumen, CPC, URL und dem Land in welchem die Website für ein Keyword rankt. Es gibt keine zusätzlichen Funktionen, wie z.B. einen Mitbewerbervergleich, der bei technisch ausgereiften Tools wie SE Ranking oder Semrush verfügbar ist, und die richtige Wettbewerbsanalyse gewährleistet.

Mit dem Rank Checker kann man die Rankings für Top-Keywords einer Website analysieren

Das “Link Strategy”-Tool erfordert eine Liste mit Links, die aus anderen Tools wie Ahrefs, Semrush, Sistrix oder SE Ranking heruntergeladen werden müssen. Das ist ein großer Nachteil, denn die kompletten und ausführlichen Daten sind schon in diesen Tools vorhanden. Es gibt, unserer Meinung nach, keine Vorteile, diesen Schritt zu machen, um die Links extra in Sitechecker hochzuladen.

Link Strategy ermöglicht die oberflächige Link-Analyse

Für eine detaillierte und unkomplizierte Wettbewerbsanalyse ist Sitechecker aber nicht geeignet.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es möglich ist, mit dem Tool zu arbeiten. Angesichts der geringen Kosten für das billigste Paket kann dies durchaus gerechtfertigt sein. Es ist jedoch möglich, bessere Alternativen zu finden.

Backlink-Analyse

Viele SEO-Spezialisten glauben, dass qualitativ hochwertige Inhalte und Backlinks die Grundlage für eine erfolgreiche Werbestrategie sind.

Sitechecker läuft etwas hinterher, wenn es um Backlinks geht, besonders im Vergleich zu stärksten Tools wie Ahrefs, Semrush oder SE Ranking: Erstens muss man mit dem Backlink Checker die Backlinks manuell hochladen und zweitens, die neue Backlinks werden nicht automatisch gefunden oder aktualisiert werden, was wiederum regelmäßige manuelle Arbeit erfordert.

Backlink Tracker in Sitechecker gibt allgemeine Daten zu Backlinks. Die Backlinks müssen aber zuerst hochgeladen werden.

Es sammelt die Ankerlisten an einem Ort und macht die Arbeit damit einfach. Du kannst wählen, welche Links du verfolgen willst und welche nicht. Mit der Backlink-Analyse kannst du herausfinden, welche Landing Pages am häufigsten referenziert werden und wie sich dies auf deinen organischen Traffic auswirkt.

Beim Linkaufbau kommt es nicht auf die Anzahl der Links an, sondern auf ihre Qualität. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Auswirkungen von Kooperationen auf die Rankings regelmäßig zu bewerten. In dieser Hinsicht ist Sitechecker definitiv kein gutes Werkzeug, da es nicht mal die Werte wie Domain Authority / Domain Trust oder Page Authority aufweist.

Oft sind Website-Besitzer mit einer Situation konfrontiert, in der Backlinks aus irgendeinem Grund entfernt werden. Es ist jedoch sehr schwierig, dies manuell zu kontrollieren. Mit Sitechecker kann man solche Links aufspüren und die Eigentümer der Donor rechtzeitig kontaktieren.

Ankertexte sollten abwechslungsreich sein und einen vollständigen Teil der gesamten Werbestrategie bilden. Der Dienst zeigt die Begriffe an, die am häufigsten auf die Website verweisen. So kannst du sie analysieren und die Informationen nutzen, um neue Anker zu entwickeln. Der Bericht wird in Form einer Wortwolke erstellt, was unserer Meinung nach nicht sehr praktisch ist.


Abschließende Gedanken

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sitechecker ein einfaches und leistbarer Tool vor allem für Anfänger ist. Als ein Tool für größere Projekte, Agenturen und Firmen fehlen da wichtige fortgeschrittene Funktionen, wie umfassende Backlink-Monitoring und -Analyse und Wettbewerbsanalyse-Tools. Teure Pläne haben zwar sehr hohe Grenzwerte für die Nutzung, haben aber nicht genügend tiefe Daten und umfassende Funktionen zur Verfügung.

Site Monitoring und Site Audit sind tolle Funktionen, die für die technische Analyse von großem Wert sind. Rank Tracker verfügt über allgemeine Werte für Ranking-Verfolgung und hat elegantes und einfaches Design.

Wettbewerbsanalyse ist mit mehreren Tools und mit begrenzten Funktionen verfügbar, aber reicht für eine detaillierte (und einfache) Analyse der Mitbewerber nicht aus. 

Die günstigsten Pläne bieten für ihren Preis eine einfache Plattform mit Grundfunktionen für Anfänger im Bereich SEO. 

Website besuchen